Kaiseraugst

Schweiz 1975. 16, Farbe, 24 min.
 

Image: Kaiseraugst

Während der Besetzung des Baugeländes für das Atomkraftwerk Kaiseraugst (April bis Juni 1975) beschlossen Filmemacher der Filmcooperative Zürich, mit Defizitgarantien aus der eigenen Tasche, die Realisierung eines Films zu ermöglichen. Der Kurzfilm sollte das Bild der Besetzer und ihren Zielen korrigieren, wie es sich weitherum in den Köpfen festzusetzen begann. Nicht die Problematik der Kernkraftwerke, vielmehr der Notwehrcharakter der breiten Volksbewegung und deren praktizierte Demokratie sind Gegenstand dieser Kollektiv-Realisation. Interviews mit Besetzern wechseln mit Szenen vom besetzten Gelände: Eindrücke von einer Aktion, bei der Leute aus dem Volk zu reden begannen und jeder an der politischen Sache praktischen Anteil nahm.

RegieKollektiv der Filmcooperative Zürich
KameraHans Stürm, Hansueli Schenkel, Carlo Varini
SchnittMathias Knauer, Karl Saurer, Hans Stürm
MitarbeitToni Stricker, André Pinkus, Jürg Hassler, Urs Graf, Nina Stürm, Richard Dindo, S. Ehrensberger
Dauer24 min.
Vorführformate16
Drehformat16
DVD bestellenInternet-Visionierung bei Sozialarchiv Zürich
Kontakt, WeltrechteMathias Knauer attacca Filmproduktion
Zollikerstrasse 259, CH-8049 Zürich
+41 44 493 49 11   +41 79 406 59 03
info@lemmata.ch   www.lemmata.ch
ProduktionFilmcooperative Zürich
ISAN0000-0000-B833-0000-Z