Sertschawan

Schweiz 1992. 35mm Blow-up, Farbe, 90 min.
 

Image: Sertschawan Image: Sertschawan Image: Sertschawan

"Sertschawan", die kurdische Gruss- und Schwurformel, Willkommen, "bei meinen Augen"; so hätte Omar Chavari gegrüsst, wären wir je in seine Bäckerei getreten. In Halabja floh er mit Shivan, seinem Jüngsten, in die falsche Richtung, seither dient er den Medien als Zeuge für die Wirksamkeit chemischer Waffen, einmediengerechtes Foto. Millionen von Lesern und Zusachauern kennen das Bild, ein Mann birgt seinen Kopf an einem Steinquader, das Kind rücklings in seinem linken Arm. Alle kennen Saddam, niemand kennt Omar. Wir wollten Omar, Shivan, Beriwan, Chaled, Gulistan und all die andern kennenlernen. Wir trafen sie in den Städten Oshnu und Sardasht, in Ziveh Camp, in den Dörfern am Fuss des Massivs, das Kurdistan aufteilt zwischen den Staaten Iran, Irak und der Türkei. Die Stadt Halabja wurde ausgelöscht. Die Kurden leben. Sertschawan.

RegieHans Stürm und Beatrice Michel
DrehbuchHans Stürm und Beatrice Michel
MitwirkendeIranische und irakische Kurden
KameraHans Stürm
TonBeatrice Michel
SchnittHans Stürm
MusikKurdische Musik
Dauer90 min.
Vorführformate35mm Blow-up
Drehformat16mm
Verleihversionendeutsch, franz. UT
UraufführungAugust 1992
FestivalsSolothurn 1993
Kontakt, WeltrechteBeatrice Michel
Konradstrasse 81, CH-8005 Zürich
+41 44 272 07 06
ProduktionFilmkollektiv Zürich
ISAN0000-0000-D514-0000-D